Blog

Google entfernt Werbeanzeigen in der rechten Spalte

Adwords, 01 March 2016

Womöglich haben Sie diesen Wechsel bereits bemerkt und kürzlich wurde er ebenfalls vom Marketingblog SearchEngineLand bestätigt. Google hat offiziell die seitlichen Werbeanzeigen bei der Desktop-Suche entfernt. Dies hat Google bereits seit längerem getestet und innerhalb dieses Updates ebenfalls eine vierte (vorher drei) Textanzeige oberhalb der organischen Resultate hinzugefügt. Doch was bedeutet diese Änderung für Ihr Unternehmen? Gerne teile ich einige Gedanken und mögliche Veränderungen.

Als erstes vermute ich eine Erhöhung der durchschnittlichen Klickkosten aufgrund der reduzierten Anzahl Textanzeigen. Firmen werden aggressiver auf Suchwörter und Anfragen bieten um in den oberen Textanzeigen zu erscheinen. Während die Preise steigen ist auch eine Performancesteigerung zu erwarten, da viele User keinen Unterschied zwischen bezahlten und organischen Resultaten machen und durch weniger Anzeigen weniger abgelenkt sind.

keine-werbeanzeigen-mehr

Dies ist für mich einer der interessantesten Beobachtungen in den nächsten Wochen. Welche Auswirkung hat diese Änderung auf die oberen Textanzeigen? Sind steigende Klickraten zu beobachten und was bedeutet dies für die Textanzeigen am unteren Ende der Resultatseite? Diese Änderung sollte auch nicht als so revolutionär angesehen werden wie man dies auf den ersten Blick vermutet. Denn auch unterhalb der organischen Resultate sind immer noch Textanzeigen zu sehen.

Macht diese Änderung Sinn? Für mich ja, denn für Werber wie auch Google-Nutzer wird es übersichtlicher und effektiver. Die Suchresultate sehen aufgeräumter aus und der Platz auf der rechten Seite wird für spezifische Informationen wie Shopping-Resultate und Informationsboxen verwendet. Somit wird diese Änderung auch auf diese Bereiche eine positive Auswirkung haben. Obwohl diese Änderung positive werte, besteht die Möglichkeit, dass wenn der Wettbewerb zu intensiv wird, dass vor allem kleinere Firmen mit sehr kleinen Budgets und Margen nicht mehr mithalten können und auf andere Kanäle ausweichen müssen.

Das waren meine ersten Gedanken zu dieser Änderung. Natürlich werden wir weitere Tests und Beobachtungen im Laufe der nächsten Wochen und Monate durchführen und den wirklichen Einfluss messen. Gerne sind wir da bei Fragen oder Inputs!


verwandte Beiträge
Ich bin Christoph

Gründer und Inhaber von fourward, er schreibt vorwiegend über SEO, Analytics und Usability Themen..