Blog

Im Interview – Das Event Unternehmen tombotto über seine Erfahrungen während der Pandemie

Small Business Stories, 11 January 2021

Heute starten wir mit der brandneuen Blogserie “Small Business Stories“, mit welcher wir Ihnen Einblicke und Geschichten von kleinen Unternehmen aus der ganzen Schweiz bieten. Durch interessante und aufschlussreiche Gespräche mit Fachleuten und Geschäftsinhabern hoffen wir, Ihnen neue Ideen und Ansätze mit auf den Weg geben zu können.

Zum Start der Blogserie präsentieren wir Ihnen einige Einblicke aus dem Veranstaltungsbereich und von unserem Kunden tombotto. Wie Sie wissen, war 2020 ein herausforderndes Jahr, besonders für Unternehmen in diesem Sektor. Deshalb wollten wir mehr darüber erfahren, wie tombotto mit den Veränderungen umgegangen ist und welche Erfahrungen sie gemacht haben.

Im Interview mit Herrn Markus Grab – Inhaber von tombotto – werden Sie sehen, wie er das Ganze gemeistert hat. Wir sind besonders beeindruckt von seiner positiven Einstellung und wie er sich schnell an die aktuellen Herausforderungen angepasst und langfristig gedacht hat. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich dafür bedanken, dass er sich die Zeit genommen hat, unsere Fragen zu beantworten und seine Erkenntnisse mit uns zu teilen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen des Interviews:

Welcher konkrete Einfluss hat Covid 19 auf Ihr Unternehmen bisher?
Mit dem vom Bundesrat verordneten Veranstaltungsverbot vom 28. Februar 2020 wurde unsere Geschäftstätigkeit über Nacht auf beinahe NULL gesetzt.

Als Zulieferant für Veranstalter, Vereine, Festwirtschaften, Firmenanlässe und Events waren unsere Produkte und Dienstleistungen plötzlich nicht mehr gefragt.

Dies mitten in der Fasnachtssaison, mit gefülltem Lager und laufenden Vorbereitungen für die ersten Veranstaltungen im bevorstehenden Frühling.

Seither hat sich, abgesehen von wenigen Ausnahmen im Sommer, bis heute nichts geändert.

Was haben Sie alles angepasst um die aktuellen Herausforderungen zu meistern?
Bereits Anfang März musste für unseren Betrieb 100% Kurzarbeit eingeführt werden.

Als sofort Massnahme haben wir unsere Fixkosten soweit als möglich gesenkt und versucht unser Angebot den aktuellen Begebenheiten anzupassen.

Was raten Sie anderen Firmen in ähnlichen Situationen z.B. im Event oder Catering-Sektor?
Ganz wichtig; die Geduld nicht verlieren und beharrlich den eingeschlagenen Weg weitergehen!

Der Aufwand im Umgang mit den verschiedenen Behörden ist nicht zu unterschätzen und ab und zu geht die Motivation schon verloren.
Da helfen Kontakte und Gespräche unter betroffenen Kollegen, mit Branchenverbänden und politischen Vertretern (welche leider zu oft kein offenes Ohr haben).

Was glauben Sie, wie die Event-Landschaft im 2021 aussehen wird? Ab wann sind welche Veranstaltungen denkbar?
Ich rechne mit einer ähnlichen Lockerung der Massnahmen wie im vergangenen Sommer, aber bereits März und nicht erst ab Juni wie 2020.

Veranstaltungen wird es geben, mit Auflagen und unter Voraussetzungen welche wir noch nicht kennen, aber nicht in der Grösse und Form wie wir diese bisher kannten.

Insgesamt dürften jedoch noch etwa 2 Jahre bis zur „Normalität“ vergehen und wir wieder einigermassen da sein werden, wo wir vor der Corona Pandemie waren.

Wie war der Support von anderen Firmen, Lieferanten und Behörden in dieser schwierigen Zeit?
Wir erleben Nähe trotz Distanz. Die Solidarität ist gross und hierzu zählt auch die tatkräftige Unterstützung der Fourward GmbH. Das zu erleben ist toll.

Dies lässt uns schwierige Kontakte zu Behörden, welche stark gefordert und teilweise überfordert sind, oft vergessen.

Wie konnten Sie Mitarbeiter unterstützen/motivieren und welche Änderungen waren notwendig?
Mitarbeiter zu unterstützen und motivieren welche seit Monaten arbeiten möchten aber nicht können, ist nicht einfach. Argumente und Ratschläge sind ausgeschöpft.
Dass sich die Situation längerfristig nicht stark bessern oder gar normalisieren würde, war mir bereits im Frühling bewusst.

Von Anfang an habe ich den Mitarbeitern mitgeteilt, dass sie sich nach Alternativen umsehen dürfen und sollen.

Zwei Mitarbeiter haben inzwischen einen neuen Arbeitgeber gefunden.

Haben Sie eher die Kosten bzw. Aufwände der Situation angepasst bzw. runtergefahren oder auch Investitionen für die Zukunft getätigt (z.B. Website…) ?
Die Fixkosten konnten wir in einigen Bereichen anpassen und längerfristig runterfahren.
Investitionen wurden auf Eis gelegt, ausgenommen sind nur unsere digitalen Kanäle wie Webshop, Social Media und Newsletter.

Damit wir auf dem neuesten Stand und für potenzielle Kunden auffindbar bleiben, unterstützt uns das Team der Fourward GmbH massgeblich.

Sehen Sie langfristige Trends oder Chancen rund um Online-Events, welche sich womöglich in Teilbereichen etablieren könnten?
Konzerte und Anlässe welche in der aktuellen Situation als Online-Events angeboten und durchgeführt werden, erachte ich als eine Art von Forschung an Unterhaltungsmöglichkeiten.
Es gibt viel Spannendes und der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt. Sicher wird das eine oder andere auch in Zukunft seinen Platz haben, diese werden jedoch den Live-Event nicht ersetzen.

Die vergangenen 27 Jahre seit unserer Gründung waren geprägt von Anpassungen und Umorientierungen, aktuell stärker als auch schon. Untätigkeit ist in unserer Branche ein Fremdwort.

Wir würden uns sehr über Ihr Feedback freuen! Falls Sie Teil dieser Serie sein wollen, dann zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Natürlich freuen wir uns immer über einen “Share” und ein “Like” und bitte vergessen Sie nicht, tombotto bei Gelegenheit zu besuchen.

Über tombotto:
Vor mehr als 27 Jahren wurde die tombotto gmbh gegründet und gehört seit jeher zu den führenden Anbietern von Fest-, Event- und Promotionsartikeln in der Schweiz. Von der professionellen Eintrittskontrolle bis zum nachhaltigen Mehrweggeschirr finden Sie bei uns alles, was Sie für einen gelungenen Anlass benötigen.
Erfahren Sie hier noch mehr: https://shop.tombotto.ch/


verwandte Beiträge
Ich bin Christoph

Gründer und Inhaber von fourward, er schreibt vorwiegend über SEO, Analytics und Usability Themen..