Dieses Jahr nahmen wir an der Swiss Online Marketing Messe in Zürich teil. Die ist eine Fachmesse mit News und Informationen rund um das Thema Digital Marketing & E-Commerce. Die Messe besteht aus zahlreichen Ausstellern und Referaten inklusive Trainings und Contests. Unter den namhaften Ausstellern waren Agenturen, Softwareanbieter, Hochschulen und Portale. Uns interessierte nicht nur wer sich dort auf welche Weise präsentiert, sondern vielmehr die zahlreichen Referate, unter anderem mit internationalen Gästen.

Wir besuchten verschiedene Vorträge rund um Themen wie Mobile Marketing, Content Marketing und die Zukunft des digitalen Marketings, auf welches ich näher eingehen möchte.

Trends und Ideen über die Zukunft des digitalen Marketings war eine unterhaltsame, einstündige Diskussion mit internationalen Gästen aus Schweden, Holland, Indien, England, Türkei und der Schweiz.

Ein Thema war das zielgerechte Werben, welches in Zukunft noch deutlich verbessert werden kann. Aufgrund der gesammelten Besucherdaten sollen Firmen in der Lage sein, potentielle Kunden noch genauer anwerben zu können. Es wird oft isoliert und auf den letzten Klick betrachtet, dabei sollte vielmehr die ganze Interaktion und deren Ausgangspunkt angeschaut werden. Anders Willstedt, Mitentwickler von der beliebten Quizduell App meinte, dass sie z.B. Rihanna Fans auf Facebook mit einer gezielten Frage zu Rihanna konfrontieren würden, um ihre App zu bewerben.

Auch ist es offensichtlich, dass heute der Konsument vorgibt, auf welchem Endgerät er was recherchieren und schlussendlich kaufen wird. Er wechselt also beliebig zwischen Desktop, Tablet und Mobile. Was heute noch Schwierigkeiten bereitet ist das Tracking der Mobiledaten.

Die Zukunft wird oft mit den Begriffen CRM und Business Intelligence in Zusammenhang stehen. Firmen sind gezwungen intelligente Software zu benutzen, um einerseits die grossen Datenmengen auswerten und aufbereiten zu können. Andererseits soll auch das Ziel verfolgt werden, das Zielpublikum und dessen Verhalten zu kennen. Ein vertieftes Kundenverständnis hilft, Dienstleistungen weiterzuentwickeln und Werbemassnahmen zu optimieren. Firmen welche eine hohe Datenqualität erreichen und diese zu interpretieren wissen, haben einen Wettbewerbsvorteil.

Content Marketing und Storytelling sind weitere Schlagwörter, welche uns in Zukunft begleiten. Interessanter und emotionaler Inhalt wird mit Werbung verschmelzen und soll eine Firma authentisch darstellen. Es wird wichtig sein, lesenswerten Inhalt zu erstellen und seine Website nicht als reine Werbeplattform zu definieren. Ein weiteres Ziel der Branche ist, das Level der grossen TV-Budgets zu erreichen um umfassende Strategien durchzuführen. Hier soll das „Programmatic Buying“, also das Werben in Echtzeit auf verschiedenen Kanälen, weiter professionalisiert werden. Ziel ist dem Konsumenten zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort ein auf ihn zugeschnittenes Produkt oder eine Dienstleistung zu präsentieren. Eine Effektivitätssteigerung kann mittels Spezialsoftware, welche eine Kampagne in übersichtlichen Dashboards darstellt, erreicht werden.

Abschliessend einige Worte zum Thema Mobile und dessen Zukunft. Bereits jetzt beträgt der Anteil Mobileuser (Tablet und Smartphone) je nach Branche zwischen 30-40% und wird weiter steigen. Für Websitebetreiber heisst dies nichts anderes, als ihre Website mobilefreundlich zu designen. Die Darstellung soll sich je nach Endgerät anpassen, ansonsten sich der potentielle Kunde rasch wieder verabschiedet. Via Google Analytics kann der Anteil Mobileuser und auch die jeweilige Absprungrate pro Endgerät verfolgt werden. Was die Apps angeht sind zwei Dinge vordefiniert. Der Platz auf einem Smartphone für Apps ist begrenzt und somit herrscht auch hier ein Kampf um die „erste Seite“. Zweitens muss sich eine Firma gut überlegen, ob eine Investition in eine App das Geld wert ist. Sofern kein klarer Nutzen, auch auf lange Sicht, hervorgeht werden Anwender kaum motiviert sein eine App langfristig zu benutzen.

Wir sind gespannt auf die Entwicklungen im Jahr 2014 und freuen uns auf Kommentare und Inputs!