ONLINE MARKETING BLOG

6 Gründe, Bing Shopping Ads für Ihr E-Commerce-Geschäft in Betracht zu ziehen

KMU Marketing, 19 Mai 2022

Seien wir ehrlich, Microsoft/Bing Ads ist wahrscheinlich nicht die erste Option oder der erste Kanal, an den Sie denken, wenn Sie online werben möchten. Die meisten würden typischerweise auf Google und vielleicht andere soziale Kanäle wie Facebook setzen. Aber bedeutet das auch, dass Microsoft/Bing Shopping Ads keinen Platz in Ihrer E-Commerce-Marketingstrategie haben sollten? Ganz und gar nicht! Im heutigen Beitrag gehen wir auf einige der Gründe ein, warum Sie mit Microsoft/Bing Shopping Ads werben sollten.

Google Ads ist zweifellos der erste Anlaufpunkt für viele Unternehmen, aber was passiert, wenn Sie ein gut optimiertes Setup erstellt haben, das die Erträge liefert, die Sie sich wünschen? Sie haben das Budget ausgeschöpft, neue Ideen ausprobiert, aber höchstwahrscheinlich haben Sie die Grenze der Erträge erreicht, die Sie mit diesem Kanal erzielen können. Also beginnen Sie, sich nach anderen Kanälen umzusehen und hier kommen Microsoft/Bing Shopping Ads ins Spiel. Auch wenn es nicht die grösste Suchmaschine ist, hält sie hier in der Schweiz einen respektablen Marktanteil von 5,72% (source: statcounter GlobalStats) und das sollte man nicht ignorieren oder auf die leichte Schulter nehmen. Das ist eine Menge potenzieller zusätzlicher Verkäufe, die erreicht werden können.

Wie genau können Sie also von Microsoft/Bing Shopping Ads profitieren? Werfen wir einen Blick darauf.

1. Weniger Konkurrenz

Die meisten Unternehmen schauen einfach an Microsoft Bing vorbei, weil der Marktanteil im Vergleich zu Google relativ gering ist. Google ist für die meisten die Standardsuchmaschine und so ist es verständlich, warum die meisten Unternehmen so denken. Tatsächlich ist Microsoft Bing aber der Standardbrowser auf vielen neuen Computern und viele Menschen nutzen ihn auch weiterhin. Dies stellt eine grosse Chance dar.

Da nur wenige Unternehmen Microsoft/Bing Shopping Ads überhaupt in Betracht ziehen, haben Sie im Vergleich zu Google viel weniger Konkurrenz bei der Suche. Das bedeutet natürlich niedrigere Kosten, aber auch regelmässigere Positionen. Dies führt zu mehr Sichtbarkeit für Ihre Marke.

2. Tiefere Kosten

Wir alle freuen uns über niedrigere Klickkosten, denn sie bedeuten höhere Erträge und genau das können Microsoft/Bing Shopping Ads im Vergleich zu Google Shopping Ads bieten. Eine Studie von Ignite Visibility ergab einen Unterschied von 15 Cent zwischen den Klickkosten von Google Ads und Bing Ads. Das summiert sich schnell, wenn Sie viel Geld in diese Kanäle investieren. In der Schweiz kann der Unterschied unserer Erfahrung nach sogar noch grösser sein und das ist ein weiterer Grund, warum es einen Versuch wert ist.

3. Einfaches Setup

Wenn Sie bereits eine Google Ads Shopping-Kampagne betreiben, ist die Einrichtung einer Microsoft/Bing Shopping Ads-Kampagne kinderleicht. Das liegt daran, dass Sie sie so gut wie einfach kopieren können. Microsoft hat es geschafft, diesen Prozess zu vereinfachen. Alles, was Sie tun müssen, ist, Ihren Google Shopping Feed direkt in Ihr Bing Merchant Center zu importieren. Damit sparen Sie eine Menge Zeit und auch Geld, falls Sie die Dienste eines Spezialisten oder einer Agentur in Anspruch nehmen.

4. Qualitativ hochwertige Zielgruppen

Wenn Sie die Arten von Zielgruppen verstehen, die Microsoft Bing nutzen, können Sie feststellen, ob diese Zielgruppe für Ihr E-Commerce-Unternehmen geeignet ist. Generell kann man sagen, dass Microsoft Bing ein hochwertiges Publikum anspricht. Dies liegt daran, dass laut Microsofts Daten einkommensstarke, oft gut ausgebildete und aktive Käufer regelmässige Nutzer der Suchmaschine sind. Diese sind in der Regel zwischen 35 und 54 Jahre alt. Diese Informationen sind mit Vorsicht zu geniessen, da sie sich auf die USA konzentrieren und nicht auf die Schweiz. Man kann jedoch davon ausgehen, dass die meisten Trends dieselben sind.

Nach unseren Erfahrungen scheinen diese Anzeigen besonders gut bei älteren Personengruppen zu funktionieren. Wir führen zum Beispiel eine Kampagne für einen Mode- und Bettwarenhändler, der sehr gut von der Werbung auf dieser Seite profitiert. Auch hier müssen Sie Ihre Zielgruppe berücksichtigen, bevor Sie diese Option in Betracht ziehen.

5. Direkter als andere Wachstumsmöglichkeiten

Wenn es darum geht, ihr Marketing zu erweitern, schauen die meisten E-Commerce-Unternehmen auf Kanäle wie Instagram, TikTok und Facebook. Diese Plattformen liegen voll im Trend und bieten einige wirklich spannende Möglichkeiten. Es gibt jedoch einen wesentlichen Unterschied zwischen diesen und Microsoft/Bing Shopping Ads Ads – nämlich die Absicht. Menschen, die Plattformen wie Facebook oder Instagram nutzen, sind nicht dort, um zu kaufen oder haben eine Kaufabsicht, während sie bei Suchanfragen auf Microsoft Bing direkt nach etwas suchen. Dies sollten Sie berücksichtigen.

6. Direkter als Textanzeigen

Warum also nicht mit Textanzeigen arbeiten? Nun, wie bei Google Ads sind Shopping-Anzeigen aufgrund der Absicht viel erfolgreicher. Wer auf Shopping-Anzeigen klickt, befindet sich wahrscheinlich bereits in der Kaufphase. Das bedeutet, dass Sie hochattraktive Interessenten erreichen, während bei Textanzeigen die Denkweise des Suchenden weniger klar ist. Sie suchen vielleicht nach weiteren Informationen über ein Produkt oder haben eine spezielle Frage. Aus diesem Grund sind Shopping-Anzeigen im Allgemeinen eine hervorragende Startoption für jedes E-Commerce-Unternehmen.

Abschliessende Gedanken

Lohnt sich Microsoft/Bing Shopping Ads also? Für uns ist es ein klares Ja und wir hoffen, dass Sie nach diesem Beitrag dieselbe Überzeugung teilen. Natürlich wird es nicht für jeden gut funktionieren. Wir würden behaupten, dass dies vor allem für Marken mit einem jüngeren Publikum gilt. In diesen Fällen kann es sinnvoller sein, Möglichkeiten wie Social Commerce und TikTok zu erkunden.

Wie immer hoffen wir, dass Sie diesen Beitrag nützlich fanden. Wenn Sie mehr wissen möchten oder Fragen zu Microsoft / Bing Shopping-Anzeigen oder E-Commerce-Strategien im Allgemeinen haben, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen oder ein kostenloses Strategiegespräch buchen.


verwandte Beiträge
Ich bin Christoph

Gründer und Inhaber von fourward, er schreibt vorwiegend über SEO, Analytics und Usability Themen..