Online Marketing Blog

Fragen, welche Sie Ihrer Online-Werbeagentur stellen sollten

Adwords, 23 Juli 2014

Heute möchte ich einige Gedanken zum Thema Onlinewerbung teilen. Unter Onlinewerbung verstehen wir Werbung auf Portalen wie Google oder Facebook, wo Sie via Textanzeigen oder Werbebanner werben können. Sie haben bereits eine Agentur welche Onlinewerbung für Sie macht oder sind aktuell auf der Suche? Hier sind einige Fragen, welche Sie Ihrer aktuellen bzw. neuen Agentur stellen können. Bekommen Sie den besten Service für Ihr Geld?

Wir von fourward verstehen, dass es für Unternehmen nicht einfach ist eine geeignete Agentur zu finden. Es gibt nicht nur unzählige Anbieter, jedoch auch verschiedene Geschäftsmodelle innerhalb der Onlinewerbung. Oft haben Unternehmen weder die Zeit noch das Wissen, um eine detaillierte Recherche durchzuführen und Anbieter zu vergleichen. Deshalb möchte ich hier nur einige Punkte nennen, welche Sie hinterfragen können um ein besseres Verständnis zu erhalten.

Sind Sie oder die Agentur Inhaber Ihres Werbe-Accounts?

Dies ist wohl eine der wichtigsten und am häufigsten gestellten Fragen. Haben Sie gerade Ihre Zahlungsdaten der Agentur übermittelt damit diese den Account für Sie eröffnen können? Dies kann zu einem späteren Zeitpunkt zu Problemen führen, falls Sie die Werbeaktivitäten Inhouse organisieren oder zu einer neuen Agentur wechseln möchten. Normalerweise sollte Ihre Agentur Sie durch die einzelnen Setup Schritte führen und Sie danach um Schreibberechtigung fragen. Somit sind Sie Inhaber des Accounts und haben alles unter Kontrolle.

Haben Sie Zugriff auf Ihre Kampagne und welche Daten sehen Sie?

Vertrauen ist gut, Transparenz ist besser. Wenn Sie sich auf der Webeplattform einloggen, sehen Sie die Aktivitäten Ihrer Werbekampagne? Wäre es nicht gut, Sie wüssten welche Anzeigen und Banner in Ihrem Namen geschaltet werden und wie oft diese wechseln? Falls Sie Zugriff haben, sollten Sie alle diese Daten zu sehen bekommen. Fragen Sie Ihre Agentur wo diese Daten ersichtlich sind, denn teilweise sind sie etwas versteckt. Falls Ihr Anbieter Software eines Drittanbieters benutzt, sollte sie dies offenlegen. Sollten Sie überhaupt keine Daten in Ihrem Account sehen, ist eine Erklärung dringend notwendig.

Welches Vergütungsmodell verwendet Ihre Agentur?

Auch ein Punkt welcher Sie unbedingt ansprechen sollten. Jede Agentur hat ein etwas anderes Bezahlmodell, weshalb ich hier nicht alle verschiedenen aufzählen kann. Je nach Ziel und Geschäftsmodell bieten wir bei fourward eine Monatspauschale in Kombination mit umsatzabhängigen Faktoren an. Einige Agenturen verrechnen z.B. einen gewissen Prozentsatz der Werbekosten. Dies ist meiner Meinung nicht optimal, da somit die Agentur den Anreiz hat, mehr von Ihrem Werbebudget auszugeben. Wichtig ist zudem, dass Sie vor der Kampagne klare Ziele mit der Agentur vereinbaren und nach Möglichkeit eine Verknüpfung mit dem Bezahlmodell herstellen.

Erhalten Sie einen Monatsreport?

Anhand eines Reports sollte ersichtlich sein, welche Anzeigen/Aktivitäten aktuell am Laufen sind und wie die Performance der Kampagne ist. Aufgrund meiner Erfahrung, stellen die meisten Agenturen einen solchen Report zur Verfügung. Hinterfragen Sie jede Metrik darin und achten Sie darauf ob vereinbarte Ziele erwähnt sind.

Was sind Grösse und Umfang Ihrer Werbekampagne?

Prüfen Sie Ihren Account oder fragen Sie Ihre Agentur für wie viele Schlagwörter sie bieten und wie oft diese angezeigt werden. Es kann vorkommen, dass Agenturen sehr günstige Preismodelle anbieten. Diese haben oft zur Folge, dass nur eine sehr limitierte Anzahl von Schlagwörtern bzw. Kombinationen enthalten sind. Gute Werbung kostet etwas, da einige Zeit und Aufwand in eine solche Kampagne fliesst. Fragen Sie sich immer, was Sie erhalten, vor allem bei sehr günstigen Preisplänen.

Sind Sie an einen Langzeitvertrag gebunden?

Verschiedene Anbieter offerieren nur Langzeitverträge mit Laufzeiten von mindestens einem Jahr. Natürlich bietet dies einige Vorteile für die Agentur, doch nur wenige für Sie. Wie bei Verträgen von Telekomanbietern stellt dies kein Problem dar, bis man nicht mehr zufrieden ist oder man z.B. in finanzielle Engpässe kommt bzw. das Werbebudget reduzieren möchte. Ein frühzeitiger Ausstieg ist oft mit hohen Zusatzkosten und Aufwand verbunden.

Dies waren nun einige Punkte welche Sie vor einer Vertragsunterzeichnung abklären sollten. Das wichtigste ist, dass Sie vor einer Kampagne klare Ziele und Erwartungen formulieren und dies anhand von Leistungskennzahlen (KPI’s) definieren.


verwandte Beiträge
Ich bin Christoph

Gründer und Inhaber von fourward, er schreibt vorwiegend über Online-Werbung (Pay per click), Webanalyse und Nutzerfreundlichkeit online.