ONLINE MARKETING BLOG

SEO vs. SEA – Was ist das richtige für Ihr Unternehmen?

SEO, 04 März 2022

Beide Kanäle sind mächtig, jedoch sehr unterschiedlich, aber welche ist die richtige Wahl für Ihr Unternehmen? Das versuchen wir in unserem heutigen Beitrag zu beantworten.

Die kurze Antwort und die, die Sie wahrscheinlich erwartet haben, ist: beide Kanäle sind passend. Aber warten Sie, bevor Sie wegklicken 🙂 Zum Beispiel, wo fängt man an und sind beide Kanäle wirklich für mein Unternehmen geeignet? Zwei berechtigte Fragen, aber der Schlüssel liegt im Verständnis der Unterschiede.

Worin unterscheiden sich SEO und SEA?

Im Kern versuchen beide Kanäle, dasselbe zu erreichen, nämlich Sichtbarkeit für Ihre Website oder Ihr Unternehmen in Suchmaschinen wie Google und Microsoft Bing zu erzeugen. Sie tun dies jedoch auf völlig unterschiedliche Weise. Für das eine bezahlen Sie (SEA), für das andere versuchen Sie, bestimmte Massnahmen zu ergreifen, um Ihre Chancen auf eine gute Platzierung und bessere Sichtbarkeit zu erhöhen.

Der andere wesentliche Unterschied ist der Zeitpunkt. Bei Online-Werbung (SEA) zahlen Sie für sofortige und garantierte Sichtbarkeit. Das ist wichtig, denn bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) ändert sich der Grad der Sichtbarkeit ständig und es gibt keine Möglichkeit für eine SEO Agentur , irgendeine Position oder Sichtbarkeit zu garantieren. Sie unterliegt vollständig der Kontrolle der Algorithmen von Google. Das macht Sinn, wenn man bedenkt, was Google mit seinen Suchergebnissen zu erreichen versucht. Jason Barnard von SEMRush erklärt sehr schön, was SEO ist:

«SEO ist die Kunst und Wissenschaft, Suchmaschinen wie Google und Bing davon zu überzeugen, ihren Nutzern Ihre Inhalte als die beste Lösung für deren Probleme zu empfehlen.»

Jason Barnard

SEO ist zwar langsamer, bietet aber Vorteile, die mit Werbeanzeigen nicht erreicht werden können. Schauen wir uns die Vorteile im Überblick an.

Die Vorteile und Limitierungen von SEM

  • Kontrolle über Ihre Sichtbarkeit:
    Hier können Sie mehr oder weniger genau entscheiden, für welche Suchbegriffe Sie sichtbar sein möchten oder für wen Sie sichtbar sein möchten. Ihre Sichtbarkeit ist damit weitgehend garantiert.
  • Schnellere Ergebnisse:
    Es gibt keine Wartezeiten, Sie schalten einfach Ihre Anzeigen und schon werden Besucher, Leads und Verkäufe generiert.
  • Einfacher zu testen:
    Änderungen können schnell und einfach vorgenommen werden, d.h. wenn Sie wissen wollen, ob eine Strategie oder ein neues Produkt oder eine Dienstleistung besser funktioniert als eine andere, können Sie dies schnell und einfach tun.
  • Es kann teuer werden:
    Sie zahlen für jeden Klick / jede Einblendung, was ziemlich teuer werden kann, wenn es nicht richtig verwaltet wird.

Die Vorteile und Limitierungen von SEO

  • Mehr Vertrauen:
    Die Nutzer vertrauen den organischen Ergebnissen in der Regel mehr als den Anzeigen. Das liegt daran, dass wir darauf programmiert sind, Anzeigen auf eine bestimmte Art und Weise wahrzunehmen, während die organischen Ergebnisse «verdient» werden müssen.
  • Der Wert steigt mit der Zeit:
    Die Arbeit, die Sie leisten, sollte eine dauerhafte Wirkung haben und auch langfristig für mehr Besucher und bessere Ergebnisse sorgen. Dies unterscheidet sich von SEM, wo die Sichtbarkeit verschwindet, sobald Sie nicht mehr zahlen.
  • Der Mehrwert der Website steigt:
    Modernes SEO bedeutet auch, die Nutzerfreundlichkeit und den Mehrwert der Website zu steigern. Es geht also drum, dem Nutzer ein noch besseres Erlebnis zu bieten, was für den Erfolg online sowieso entscheidend ist.
  • Es ist harte Arbeit und nimmt Zeit in Anspruch:
    SEO ist nichts für schwache Nerven, denn es kann mehrere Monate dauern, bis man Ergebnisse sieht und es gibt viele Bereiche, an denen man arbeiten muss. Am Ende lohnt sich dies aber in den meisten Fällen.

Wie SEO und SEA zusammenarbeiten können

SEO und SEA können mit der richtigen Strategie sehr gut zusammenarbeiten. Natürlich könnten Sie versuchen, einfach für dieselben Keywords in beiden Bereichen zu ranken, aber Sie würden viele potenzielle Vorteile verpassen. Schauen wir uns also einige mögliche Strategien an, die Sie in Betracht ziehen könnten.

  • 1. Die Lernstrategie
    Hier nutzen Sie zunächst bezahlte Werbung (SEA), um herauszufinden, welche Keywords für Ihr Unternehmen am besten geeignet sind. Dann versuchen Sie, diese Keywords mit Ihren SEO-Aktivitäten zu erreichen. Auf diese Weise können Sie im Idealfall einige der teureren Begriffe in Google Ads pausieren und nur in den organischen Ergebnissen für diese sichtbar sein. Dies ist eine bekannte Strategie, die jedoch mit dem neueren Ansatz von Google Ads an Wirksamkeit verliert.
  • 2. Die Longtail-Shorttail-Strategie
    Nutzer suchen mit unterschiedlich langen Suchbegriffen. Einige bestehen also nur aus einem oder zwei Wörtern, während andere fünf, sechs oder mehr Wörter umfassen können. In der Regel erzielen die längeren Suchbegriff-Kombinationen eine bessere Leistung, da die Absicht des Suchenden erkennbar ist. Kürzere Suchbegriffe sind teurer, aber auch allgemeiner. Sie könnten also einen Kanal für längere Suchbegriffe und einen anderen für kürzere Suchbegriffe nutzen. Aber auch diese Strategie ist angesichts der Änderungen an Googles Werbesystem ein wenig veraltet.
  • 3. Inhaltsorientierte Strategie
    Hier setzen Sie SEO ein, um sich auf die «Top-of-the-Funnel»-Suchbegriffe zu konzentrieren. Zum Beispiel könnte eine Person ein bestimmtes Problem lösen oder mehr über ein Thema erfahren wollen. Diese Personen können mit Hilfe von SEO durch spezifische Inhalte angesprochen werden. Die Zielgruppen mit einem unmittelbaren Bedarf wiederum könnten mit SEA angesprochen werden.

Dies sind nur einige Ansätze um beide Kanäle wirkungsvoll miteinander zu kombinieren.

Wo und wie beginnen?

Wie bei den meisten Dingen im Marketing sollten Sie bei den Grundlagen beginnen. Was sind Ihre spezifischen Ziele? Wenn Sie rasch Besucherzahlen oder Verkäufe erzielen oder etwas testen wollen, sollten Sie mit SEA anfangen. Wenn Sie bereits eine gute organische Sichtbarkeit haben, können Sie diese mit SEA ergänzen.

Ich persönlich glaube, dass SEA ein guter Ausgangspunkt für die meisten Unternehmen ist. Das liegt daran, dass so am schnellsten herausgefunden werden kann, worauf Ihre Zielgruppen reagieren. Anhand dieser Daten können Sie dann Ihre SEO-Strategie ausrichten. So können sie vermeiden, dass Sie viel Zeit dafür investieren, für eine Reihe von Keywords zu ranken, die Ihrem Unternehmen keinen Mehrwert in Form von Anfragen / Verkäufen bieten.

Abschliessende Gedanken

Ich hoffe, dass Sie mit dem heutigen Beitrag die Vorteile von beiden Optionen erkennen und sehen, wie diese kombiniert werden können. Sie müssen sich nicht für das eine oder das andere entscheiden. Häufig hört man den Glauben, dass SEO kostenlos ist. Das stimmt nicht, denn man muss sehr viel investieren, damit es funktioniert, aber die Vorteile sind langfristig spürbar. Auch SEA entwickelt sich ständig weiter und bietet immer mehr Vorteile, darunter die Möglichkeit, über die Suchergebnisse hinaus sichtbar zu sein. Wussten Sie zum Beispiel, dass Sie mit Google Ads problemlos Anzeigen auf YouTube und Gmamil schalten können?

Das Wichtigste ist, dass man sich durch die richtige Kombination dieser Faktoren einen erheblichen Wettbewerbsvorteil verschaffen kann. Das macht es für Mitbewerber schwierig, mit Ihnen zu konkurrieren.
Für Anregungen oder sonstiges Feedback sind wir jederzeit offen und dankbar.


verwandte Beiträge
Ich bin Christoph

Gründer und Inhaber von fourward, er schreibt vorwiegend über SEO, Analytics und Usability Themen..